MAIN GENUSS; Der Duft des Brotes - UniScripta Verlag, edition ullrich

Direkt zum Seiteninhalt

MAIN GENUSS; Der Duft des Brotes

Leseproben
Inhalt

1. Das Geheimnis der Tasche (Irmgard Schürgers)
2. Faszination und Leidenschaft (Peter Luyendyk)
3. Ratten-Tine oder die Liebe zum Lesen (Astrid Hennies
4. Vegan - voll cool? (Jule Schwachhöfer)
5. Diva und Dino (Wolfgang Ullrich)
6. Der Wunderknabe (Karin Rödder)
7. Der Duft des Brotes (Erika Reichhardt)
8. Daheim am Main (Chris Böhm)
9. Das goldene K (Monika Hoßfeld)


Leseprobe
Der Duft des Brotes

Inhalt
Anja, eine junge Frau kehrt nach Jahren nach Frankfurt zurück, um in einer Bäckerei eine Ausbildung als Bäckerin zu beginnen. Ihr Leben verläuft in geordneten Bahnen bis zu dem Tag, an dem sie durch eine Begnung von ihrer Vergangenhrit eingeholt wird und ihre ganze Existenz ins Wanken gerät.   

Leseprobe
Damals hatten sie in der Eckenheimer Landstraße gewohnt, direkt über der Bäckerei. Schon auf der Straße konnte man den wunderbaren Duft von Croissants, Zimtschnecken und frisch gebackenem Brot riechen. Wenn Elsa samstags gearbeite hatte, war Anja häufgt mit ihrer Mutter in den Laden gekommen oder hatte sich beim Vater in der Backstube aufgehalten. Dort ließ sie das Getreide duch ihre Hände gleiten und schaute ihrem Vater bei der Arbeit zu. Besonders aufmerksam wurde sie, wenn ihr Vater das Korn selbst gemahlen und sogleich verarbeitet hatte.
 
„Wirklich gutes Brot braucht seine Zeit“, sagte er dann und „Brotteige müssen gehen, Mürbeteige müssen sich entspannen. Man muss sie mit den Händen kneten, dann kommt viel Luft in den Teig und unser Brot wird schön locker“.



Zurück zum Seiteninhalt